Deutscher Gewerkschaftsbund

Berlin-Brandenburg

Themenzentrierte Interaktion - Seminar am 01./02.07.2017

Liebe Kolleg*innen, liebes Bildungsteam,

auf diesem Weg wollen wir Euch auf unsere diesjährige Fortbildung hinweisen die sich an Teamende aus der gewerkschaftlichen Jugendarbeit und Multiplikator*innen der Mitgliedsgewerkschaften richtet.

 

Modell der Themenzentrierten Interaktion: Dreieck aus den Ecken "Ich", "Es" und "Wir", umgeben von einem Kreis/"Globe"

Das Vier-Faktoren-Modell der TZI CC0 1.0 Universal

Die Themenzentrierte Interaktion ist ein pädagogisches Konzept zur Leitung von Gruppenprozessen und basiert auf uraltem Wissen von Menschen über Menschen. Ziel ist dabei soziales Lernen und persönliche Entwicklung.

TZI versucht, den rein sachbezogenen Lernprozess des Frontalunterrichtens durch Einbeziehung der einzelnen Personen, ihrer Verbindungen und ihres Umfeldes zu einem ganzheitlichen Prozess zu gestalten.

Das Konzept findet inzwischen in den unterschiedlichsten Bereichen Anwendung. Sei es im Management, an der Hochschule, in der Supervision, in der Erziehung, der Sozial- und Sonderpädagogik, in der Jugend- und Erwachsenenbildung, in der Pflege usw. Ausdrückliches Ziel der TZI ist es, nicht nur der Leitung Werkzeuge in die Hand zu geben, sondern es auch Gruppen zu ermöglichen, sich selbst zu steuern.

Das Seminar ist als Einsteigerseminar konzipiert und wird die Grundannahmen und Grundbegriffe herausarbeiten und erproben.

Um das Seminar planen zu können, da der Dozent stark eingebunden ist und wir ihm sonst absagen könnten, würden wir um eine verbindliche Anmeldung bis zum 06.06.2017 bitten. Ab 8 Anmeldungen findet das Seminar statt.

 

Infos im Überblick:

  • Seminarbeginn/-ende: 01.07.-02.07.
  • Seminarort: Berlin (N.n.; Bekanntgabe nach Zustandekommen des Seminars)
  • Übernachtung: Keine
  • Zielgruppe: Bildungsteam und Multiplikator*innen

TERMINE

WIR BEI YOUTUBE

WIR IM SOCIAL WEB